Heiz- und Energiekosten sparen: Unsere Tipps

Sie haben bei uns von FELIXREX Immobilien ein Haus oder eine Wohnung gekauft und sehen sich nun vor der Herausforderung, den steigenden Heiz- und Energiekosten die Stirn zu bieten? Oder Sie planen den Kauf einer Immobilie und fragen sich schon jetzt, wie Sie die laufenden Kosten für sich oder Ihre Mieter möglichst gering halten? Wir bieten Ihnen wertvolle Tipps, um langfristig Kosten einzusparen.

Investitionen für die Kosteneinsparung

Was erst einmal paradox klingt, macht in Hinblick auf die Heiz- und Energiekosten Sinn: Sie können zunächst mehr Geld in Modernisierungen investieren und dadurch langfristig sparen. Das gilt gerade bei der Aufwertung von schlecht gedämmten oder mit einem veralteten Heizsystem ausgestatteten Bestandsimmobilien. 

Statt einzelne undichte Fenster mit Maßnahmen wie einem Isolierband zu behandeln, lohnt sich der vollständige Austausch - so erzielen Sie die beste Dämmung, vermeiden Schimmelbildung und eventuell teure Folgen. Außerdem schaffen Sie mit neuen Fenstern einen weiteren Vorteil: Der Lärmschutz ist bei modernen Modellen deutlich höher. Das zieht weitere Zielgruppen als Mieter an.

In puncto Heizsystem fördert Österreich den Austausch einer Öl- oder Gasheizung durch energieeffiziente Alternativen wie eine Wärmepumpe oder zeitgemäße Holzheizung. Die Investition fällt dank der bis Ende Dezember 2022 verfügbaren Förderung für Eigentümer nicht so hoch aus. Die Heizkosteneinsparung sorgt zudem für eine schnelle Amortisierung der Kosten. Auch hier können Sie profitieren, wenn die Immobilie vermietet wird: Die Nebenkosten für Ihre Mieter sind vergleichsweise gering.

Weitere Tipps für den Alltag

Heizkörper

Besitzen Sie bereits eine Immobilie und die Umbaumaßnahmen kommen nicht infrage?  Sie können auch in nicht sanierten Bestandsimmobilien laufende Kosten senken. Wir empfehlen beispielsweise die folgenden Maßnahmen:

  • Altgeräte tauschen

Kühlschrank, Waschmaschine und Co sollten hinsichtlich der Energieklasse geprüft werden. Die Einsparungen sind je nach Modell durch einen Austausch enorm.

  • Heizkörper frei positionieren

Die Heizkörper sollten möglichst frei stehen. Weder Vorhänge noch Möbelstücke davor sind eine gute Idee, da sie viel Wärme dämmen und diese im Raum anschließend fehlt. 

  • Temperatur halten und gleichmäßig heizen

Wer glaubt, dass die komplette Abschaltung eines Heizkörpers und das Anschalten bei Bedarf energiesparend ist, irrt. Besser ist es, die Temperatur gleichmäßig zu halten (zum Beispiel durch ein Thermostat). Wer länger außer Haus ist, sollte eine Durchschnittstemperatur von mindestens 15 Grad anstreben.

  • Stoßlüften statt Kipplüften

Wer seine Fenster bei kalten Temperaturen dauerhaft kippt, riskiert nicht nur die Schimmelbildung im Haus, sondern auch eine schlechtere Energiebilanz. Besser ist kurzes Stoßlüften etwa zweimal täglich für fünf bis zehn Minuten - je nach Außentemperatur.

Egal, ob Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen, eine Wertermittlung benötigen oder Unterstützung im Bereich Energiemanagement in Form von Energieausweiserstellung oder Ähnlichem benötigen – gemeinsam mit unseren zahlreichen Vertragspartnern sind wir für Sie da. Nehmen Sie gerne Kontakt auf.

Back to the news

Subscribe to our newsletter

Register for free and be informed about new updates.

Thank you very much!

Ihre Anmeldung für unseren Newsletter war erfolgreich.